direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Medieninformatik

Lupe
Masterstudiengang Medieninformatik
Abschluss
Master of Science
Regelstudienzeit
4 Semester
Leistungspunkte
120 ECTS
Studienbeginn
Wintersemester und Sommersemester
Zulassung
örtlicher NC
Unterrichtssprache
Deutsch

Der Masterstudiengang Medieninformatik wird von den drei großen Universitäten Berlins – der Technischen Universität, der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität – gemeinsam angeboten. Die Studierenden erwerben in vier Semestern ihr Rüstzeug für eine aussichtsreiche Karriere im Spannungsfeld von Softwareentwicklung, digitaler Medientechnik, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Medienforschung sowie Medienrecht und -wirtschaft. Ziel ist, die Studierenden zu befähigen, digitale Medienanwendungen nicht nur technisch wie inhaltlich zu entwickeln und umzusetzen, sondern ebenso ihre gesellschaftlichen Entstehungsbedingungen und Folgen zu analysieren und Rückschlüsse für neue, innovative Formen medialer Kommunikation zu ziehen.

Die drei großen Berliner Universitäten nutzen, auch in Zusammenarbeit mit der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, ihre Synergien, um neue Wege des Medieninformatikstudiums zu beschreiten: Der vorwiegend technisch orientierte Masterstudiengang verbindet die Disziplinen Informatik, Medientechnik mit sozialwissenschaftlich-analytischen Anteilen der Kommunikationswissenschaft sowie mit Inhalten aus Medienrecht und -wirtschaft. Die Studierenden  besuchen ihre Lehrveranstaltungen an allen drei Universitäten und werden an TU Berlin, FU Berlin sowie HU Berlin registriert.

Die Studierenden erlangen vertieftes Wissen zu Bedingungen, Strukturen, Prozessen, Inhalten und Wirkungen medialer Kommunikation sowie die Fertigkeit zur informatisch-technischen Umsetzung in Bezug auf computervermittelte und netzbasierte Kommunikation. Zudem werden analytische und kreative Fähigkeiten vermittelt, die für die Auseinandersetzung mit bzw. für berufliche Tätigkeiten in einer medial geprägten Gesellschaft von hoher Bedeutung sind. Hierfür wählen Sie zwei aus fünf technischen Profilbereichen (Audio und Sprache, Bild und Video, Data Science, Verteilte Systeme und Netze, Mensch-Maschine-Interaktion) und einen aus drei nichttechnischen Profilbereichen (Medienkommunikation und -wirkung, Medienrecht und Medienwirtschaft). Darüber hinaus machen Sie ein dreimonatiges Praktikum wahlweise im Unternehmens- oder im Forschungskontext. Im Wahlbereich können Sie auch Module außerhalb Ihres Fachs wählen.

 Es eröffnen sich viele Tätigkeitsfelder: von der Mediengestaltung, Konzeption und Implementierung von Medienübertragungssystemen oder der Gestaltung multimodaler Mensch-Maschine-Schnittstellen bis zur Nutzungsforschung, Medienberatung oder dem Medienmanagement. Dabei stehen viele Branchen offen, darunter nicht nur die Digitalen Medien (z.B. Entertainment, Games, Journalismus), Telekommunikation, Softwareindustrie, Internetwirtschaft oder Kommunikationsberatung, sondern auch der Maschinenbau, die Medizintechnik oder der Automotive-Bereich. Ein aussichtsreicher Karriereweg startet häufig auch mit einer Firmengründung. Während des Studiums gibt es dazu viele Anregungen und Kontakte, nicht zuletzt beheimatet Berlin die zurzeit lebendigste Start-up-Szene Europas. Überdies qualifiziert der Masterabschluss zur Aufnahme eines Promotionsstudiums.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Wer hilft mir weiter...?

... bei Fragen zum Studiengang:
Studienfachberatung

... bei Fragen zur Anerkennung:
Prüfungssauschuss

... bei Orientierung und Studienentscheidung:
Allgemeine Studienberatung

... rund um Bewerbung und Einschreibung:
Campus Center

... bei allgemeinen Fragen:
Telefonservice