direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Freizeit zu Hause

Studierende im Gespräch
Lupe

Machen Sie sich trotz des Gefühls, das gerade alles "einförmig" ist, einen Plan für den Tag, um Arbeit von Freizeit zu trennen. Das schafft Energie für den jeweils anderen Bereich, und gibt Ihnen ein wenig Struktur.

Bewegung

Wir raten Ihnen immer zu ausreichend Bewegung - Joggen oder Fitnessstudio! Dank Corona können wir zumindest das Fitnessstudio nun nicht mehr empfehlen. Aber wir wären nicht Psycholog*innen, wenn wir keine Alternativen wüssten.

Der TU Sport hat eine Menge Ideen und Übungen zum Nachmachen zur Vefügung gestellt: Für verspannte Rücken im Home Office, für Entspannung zwischendurch und die Möglichkeit, sich mit anderen TUler*innen zu messen. Schauen Sie unbedingt vorbei!

Webseiten, wie z.B. die von FitForFun geben denen, die solche Apps noch nicht nutzen, einen Überblick über digitale Angebote. Sportstudios bieten seit der letzten Woche häufig auch Online-Kurse an, und Sie können mit der bekannten Gruppe Kurse fortsetzen oder neue beginnen.

Bleiben Sie in Bewegung! Denn Sport hat einen enormen Einfluss auf die psychische Gesundheit. Und gerade in diesen Zeiten, müssen wir auf diese besonders achtgeben.

Entspannung

Auch wenn jetzt scheinbar alle irgendwie „frei haben“, ist es sinnvoll, dem Tag eine Struktur zu geben. Denn natürlich ist nicht frei. Deshalb kann auch Entspannung ein wichtiger Punkt im Tagesablauf sein, besonders, wenn Sie viel am Schreibtisch hocken.

Die Kolleg*innen vom TU Sport haben Info und Übungsvideos zusammen gestellt, für aktive Pausen und auch Entspannung.

Die Techniker Krankenkasse hat auf ihrer Seite Infos zu mehreren Formen der aktiven Entspannung gesammelt, und bietet kostenlose Audios zum Download, von Progressiver Muskelrelaxation, Body Scan bis Yoga. Lohnt sich!

Wie bleibe ich in Kontakt: Technische Tools

Es ist außerdem auch halbes Leid, wenn Sie sich Kommiliton*innen nach Hause holen. Vernetzen Sie sich! Das kann eben für das gemeinsame Lernen sein, für ein tägliches Telefonat oder irgendeine andere Aktivität, die ein bisschen Gesellschaft bringt. Also gründen Sie Gruppen, tauschen Sie sich aus! Mit:

meet@innocampus (Jitsi-basiert): Videokonferenz App, man kann seinen Desktop, Dateien, Präsentationen teilen.

Empfehlungen von der Bits&Bäume Konferenz zu Open Source Tools (die häufig Jitsi integrieren)

Kunst und Kultur

Jetzt, wo Sie endlich so viel Zeit für Kultur und Kunst hätten, müssten Sie wegen Corona Zuhause bleiben?

Damit Ihre Augen und Ohren nicht zu kurz kommen, hier einige Empfehlungen von uns:

https://www.berlinalive.de/

https://artsandculture.google.com/project/streetviews

https://www.rbb-online.de/rbbkultur/themen/beitraege/kultur-in-zeiten-von-corona.html

https://www.fluxfm.de/live-im-wohnzimmer/

https://themellowmusic.com/tag/berlin-culture-cast/

https://www.unitedwestream.berlin/

Kulturschaffende des ganzen Landes streamen Konzerte, bieten im Netz Diskussionsforen oder laden zur Online-Galerie. Nutzen Sie die Angebote des WWWs, um sich nicht komplett isoliert zu fühlen!

Etwas Solidarisches für Ihren Kiez: Nachbarschaftinitiativen

Gönnen Sie sich eine Pause vom regelmäßigen Update der Nachrichten und nehmen Sie sich Zeit für andere Tätigkeiten! Zum Beispiel dafür, Ihren Nachbar*innen zu helfen. Aktuell gibt es verschiedene Möglichkeiten in seinem Kiez aktiv zu werden, wobei auch hier das Ansteckungsrisiko bzw. Distancing zu beachten ist. Sie können z.B. einen Aushang im Hausflur aufhängen und Ihre Unterstützung als Einkaufshilfe für Mitmenschen anbieten, die selbst dazu nicht in der Lage oder besonders gefährdet sind.

Beispiele für Nachbarschaftsnetzwerke: 
https://www.wirgegencorona.com/
https://nebenan.de

Sprachen

Sie wollten schon immer diese eine Sprache lernen, hatten aber auch dafür keine Zeit? Corona sei Dank, ist dies nun möglich.

Und auch dank Babbel. Hier ein kostenloses Angebot für Studentinnen und Studenten.

https://de.babbel.com/de/magazine/babbel-gratis-fuer-schueler-und-studenten

Wer weiß, vielleicht können Sie schon bei Ihrer nächsten Reise eine neue Sprache sprechen. Und die nächste Reise kommt bestimmt!

"Feiern" im Netz

Houseparty ist eine Videotelefonie-Plattform ähnlich Skype oder FaceTime: das Tool der Stunde als Alternative zum Treffen in größeren Gruppen? :)

Die Besonderheit ist, dass Sie nicht nur mit Ihren Freunden, sondern ebenfalls mit Freunden von Freunden telefonieren, und so schnell eine bunte Mischung aus verschiedensten Leuten zusammenhaben, ähnlich wie bei einer Houseparty. Der Dienst lässt sich auf dem iPhone und iPad, Android-Geräten und unter macOS nutzen. Für den Desktop-Computer ist ebenfalls eine Erweiterung für den Google Chrome Browser erhältlich.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Allgemeine Studienberatung
Raum 0070, Hauptgebäude
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
Beratung per E-Mail
sowie telefonisch
nach Vereinbarung via

Webseite

Studien-Info-Service
Webseite

Psychologische Beratung
Raum 0059/0060/0061
Hauptgebäude
Straße des 17. Juni 135

Webseite

Beratung für Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
Beratung per E-Mail sowie
telefonisch nach
Vereinbarung via

Webseite

Schulbüro
Raum 2128, Hauptgebäude
Straße des 17. Juni 135

Webseite